Willkommen auf der Website der Deutschen Menschenrechtskoordination Mexiko
Header Links Header Mitte Header Rechts

Inhalt

Medien-Roundtable

Im Vorfeld der internationalen Tagung „Hoffnung für die Menschenrechte in Mexiko?“ laden die DMRKM und die Heinrich-Böll-Stiftung Medienvertreter*innen zu einem Medien-Roundtable am 28. März 2019 von 14.00 bis 15.30 Uhr ein. Dabei soll es die Gelegenheit geben, nach einer kurzen Einführung und Vorstellung der mexikanischen Gäste mit diesen individuelle Interviews zu führen.

Zudem stehen Ihnen beim Medien-Roundtable Vertreterinnen und Vertreter der veranstaltenden Organisationen für Auskünfte zur Verfügung.

Anmeldungen bitte bis 25. März 2019

Bitte geben Sie an, ob eine Übersetzung Spanisch-Deutsch benötigt wird und mit welchen Personen ein Termin für ein Kurzinterview (Dauer 20 Minuten) gewünscht wird:

Balbina Flores, Vertreterin von Reporter ohne Grenzen in Mexiko, und Lucía Lagunes, Direktorin der Nachrichtenagentur „Comunicación e Información de la Mujer“ (CIMAC) sind u.a. als Beraterinnen für den Schutzmechanismus für Journalistinnen und Journalisten tätig gewesen.

Isela González, Direktorin der Organisation „Alianza Sierra Madre“ (ASMAC), begleitet indigene Gemeinden im Norden Mexikos, die unmittelbar von Bedrohungen und Ermordungen betroffen sind. Sie ist auch selbst massiven Bedrohungen ausgesetzt und erhält Schutzmaßnahmen unter dem staatlichen Schutz-mechanismus für Menschenrechtsverteidigerinnen und Journalisten.

Hna Letty Gutiérrez von den Scalabrini-Missionsschwestern „Misión para Migrantes y Refugiados“ in Mexiko-Stadt wurde aufgrund ihrer Begleitung von Migrantinnen und Migranten selbst bedroht.

Yésica Sánchez ist als Anwältin in der feministischen Frauenrechtsorganisation „Consorcio Para el Diálogo Parlamentario y la Equidad Oaxaca“ tätig und zugleich Repräsentantin eines mittelamerikanischen Netzwerkes von Menschenrechtsverteidigerinnen (Iniciativa Mesoamericana de Mujeres Defensoras de Derechos Humanos, IM-Defensoras).

Iván Tagle, Direktor der Organisation „Transformando tu Vida“ (YAAJ) war Mitbegründer des Nationalen LGBTIQ-Netzwerks und berichtet aus dieser Perspektive über die Situation der LGBTIQ-Personen in Mexiko.  

Bitte kontaktieren Sie:
Sandra Schleimer, Deutsche Menschenrechtskoordination Mexiko
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mobil: +49(0)179-9388527

Suche


Sprachwahl

  Español   Español

Aktuelles

  • Medien-Roundtable

    Im Vorfeld der internationalen Tagung „Hoffnung für die Menschenrechte in Mexiko?“ laden die DMRKM und die Heinrich-Böll-Stiftung Medienvertreter*innen zu einem Medien-Roundtable am 28. März 2019 von 14.00 bis 15.30 Uhr ein. Dabei soll es die Gelegenheit geben, nach einer kurzen Einführung und Vorstellung der mexikanischen Gäste mit diesen individuelle Interviews zu führen.

    Weiterlesen ...  
  • Der Kampf um Frauenrechte in Oaxaca: Feministische Ansätze aus Mexiko für die Gender-Gerechtigkeit

    Vortrag von Yésica Sánchez, feministische Anwältin und Menschenrechtsverteidigerin aus Oaxaca mit anschließender Diskussion

    Wo? KulturLaden Westend, Ligsalzstraße 44, 80339 München

    Wann? Samstag, 30.03.2019, 18:30 Uhr

    Eintritt frei!

    Weiterlesen ...  
  • Rohstoffe gewinnen, Menschenrechte verlieren? Indigener Kampf um Landrechte und Umweltschutz in Mexiko

    Einladung zum Gespräch mit Isela González Díaz, Leiterin der Organisation Alianza Sierra Madre (ASMAC), Chihuahua, Mexiko

    Wann? 3. April 2019, 19:00 Uhr

    Wo? Haus der Demokratie und Menschenrechte, Robert-Havemann-Saal, Greifswalder Str. 4, 10405 Berlin

    Veranstalter: Amnesty International

    Weiterlesen ...