Willkommen auf der Website der Deutschen Menschenrechtskoordination Mexiko
Header Links Header Mitte Header Rechts

Inhalt

Vortrag und Diskussion

am 17.10.2017 in Stuttgart

Aktuelle Migrationsbewegung aus der Demokratischen Republik Kongo über Mexiko in die USA
Die Zahlen der Migrant*innen aus Afrika in Mexiko nehmen in den letzten Jahren deutlich zu. Viele von ihnen brechen aus der DR Kongo auf. Bürgerkriegsähnliche Zustände führen dazu, dass sie ihr Heimatland verlassen.

Über Brasilien durchqueren sie ganz Lateinamerika und treffen in Mexiko auf ihre Leidensgenossen aus Zentralamerika: Gemeinsam sind sie Übergriffen und Verbrechen auf ihrem Weg in die USA ausgesetzt.

Die Zahl der Abschiebungen von zentralamerikanischen Flüchtlingen steigt rasant an. Wir berichten im Vortrag über die Hintergründe, warum die Menschen die DR Kongo verlassen und wie es ihnen auf ihrem Weg durch Mexiko ergeht.

Referentinnen:

Frau Dr. Carola Hausotter, Deutsche Menschenrechtskoordination Mexiko
Frau Ronja Fink, Ökumenisches Netz Zentralafrika

Moderation: Mauricio Salazar, Evangelische Akademie Bad Boll

Termin: Dienstag, 17.10.2017, 19:00 Uhr
Ort: Globales Klassenzimmer, Welthaus Stuttgart, Charlottenplatz 17, 70173 Stuttgart

Eintritt: frei

Veranstalter: Deutsche Menschenrechtskoordination Mexiko, Ökumenisches Netz Zentralafrika und Evangelische Akademie Bad Boll

 

 

Suche


Sprachwahl

  Español   Español

Aktuelles

  • Medien-Roundtable

    Im Vorfeld der internationalen Tagung „Hoffnung für die Menschenrechte in Mexiko?“ laden die DMRKM und die Heinrich-Böll-Stiftung Medienvertreter*innen zu einem Medien-Roundtable am 28. März 2019 von 14.00 bis 15.30 Uhr ein. Dabei soll es die Gelegenheit geben, nach einer kurzen Einführung und Vorstellung der mexikanischen Gäste mit diesen individuelle Interviews zu führen.

    Weiterlesen ...  
  • Der Kampf um Frauenrechte in Oaxaca: Feministische Ansätze aus Mexiko für die Gender-Gerechtigkeit

    Vortrag von Yésica Sánchez, feministische Anwältin und Menschenrechtsverteidigerin aus Oaxaca mit anschließender Diskussion

    Wo? KulturLaden Westend, Ligsalzstraße 44, 80339 München

    Wann? Samstag, 30.03.2019, 18:30 Uhr

    Eintritt frei!

    Weiterlesen ...  
  • Rohstoffe gewinnen, Menschenrechte verlieren? Indigener Kampf um Landrechte und Umweltschutz in Mexiko

    Einladung zum Gespräch mit Isela González Díaz, Leiterin der Organisation Alianza Sierra Madre (ASMAC), Chihuahua, Mexiko

    Wann? 3. April 2019, 19:00 Uhr

    Wo? Haus der Demokratie und Menschenrechte, Robert-Havemann-Saal, Greifswalder Str. 4, 10405 Berlin

    Veranstalter: Amnesty International

    Weiterlesen ...