Willkommen auf der Website der Deutschen Menschenrechtskoordination Mexiko
Header Links Header Mitte Header Rechts

Inhalt

Vertuschen-Verschweigen-Behindern

Internationale Expertenkommission GIEI (Grupo Interdisciplinario de Expertos Independientes) deckt zentrale Defizite im mexikanischen Justizsystem auf


Anlässlich der Veröffentlichung des Schlussberichtes der GIEI zum Verschwindenlassen von 43 Lehramtsstudenten 2014 fordern wir: 

- internationale Anerkennung der geleisteten Arbeit der GIEI
- Umsetzung der Empfehlungen
- Fortführung der internationalen Aufklärung des Falles
- Sicherheit für die Angehörigen der 43 Opfer

Mexiko-Stadt/Stuttgart/Berlin, Deutschland, 28. April 2016.

Die von der Interamerikanischen Menschenrechtskommission CIDH entsandte internationale Expertenkommission GIEI (Grupo Interdisciplinario de Expertos Independientes) hat am 24. April ihren Bericht über das Verschwindenlassen der 43 Studenten von Ayotzinapa unter großer öffentlicher Anteilnahme in Mexiko-Stadt vorgestellt. Der mexikanische Staat war nicht präsent, die Behörden wollten zunächst den Bericht studieren. Darin wird eine konzertierte Aktion der Sicherheitskräfte von Seiten der föderalen, des Bundesstaates und der lokalen Polizeikräfte im Zusammenwirken mit der Organisierten Kriminalität nachgewiesen. Das Militär war vor Ort und über die Vorgänge informiert. pdf Mehr lesen... (179 KB)

Suche


Sprachwahl

  Español   Español

Aktuelles

  • Einladung zum Podiumsgespräch am 11. Juni 2018 um 19:00 in Stuttgart

    Das G 36 in Mexiko: Heckler & Koch und der Fall Ayotzinapa

    Der Heckler & Koch – Prozess wegen illegaler G 36 Exporte nach Mexiko rückt auch die dortige Menschenrechtslage in den Blick: Im Fall der 43 verschwundenen Studenten von Ayotzinapa zeigen sich symptomatisch die Verwicklungen von Bundes-, Landespolizei und Militär in das massenhafte gewaltsame »Verschwindenlassen« und die Ermordung von über 200.000 Menschen.

    Weiterlesen ...  
  • Einladung zur Mahnwache: Beginn des Heckler & Koch-Strafprozesses in Stuttgart

    »Andere retten Leben. Wir helfen töten. Heckler & Koch.«

    15. Mai 2018, 8:00 bis 9:00 Uhr
    vor dem Landgericht, Olgastraße 2, 70182 Stuttgart
    (Prozessbeginn: 9:30 Uhr)

    Am 15. Mai 2018 beginnt vor dem Landgericht Stuttgart der Prozess gegen Heckler & Koch-Verantwortliche wegen illegaler Exporte von G36-Sturmgewehren nach Mexiko. Wir laden ein zum gemeinsamen Gedenken an die Opfer der skrupellosen Geschäftspraxis von Heckler & Koch.

    Weiterlesen ...  
  • "Ninguna vida es illegal - Kein Mensch ist illegal"

    14.11.2017 um 19 Uhr im Hospitalhof, Raum Helfenstein, Bückenstraße 33, Stuttgart

    Am 14.11.2017 organisieren einige miteinander kooperierende Organisationen im Hospitalholf einen Vortrag und Diskussion zum Thema Migration und Verschwindenlassen in Mexiko und Zentralamerika.

    Weiterlesen ...