Willkommen auf der Website der Deutschen Menschenrechtskoordination Mexiko
Header Links Header Mitte Header Rechts

Inhalt

Vertuschen-Verschweigen-Behindern

Internationale Expertenkommission GIEI (Grupo Interdisciplinario de Expertos Independientes) deckt zentrale Defizite im mexikanischen Justizsystem auf


Anlässlich der Veröffentlichung des Schlussberichtes der GIEI zum Verschwindenlassen von 43 Lehramtsstudenten 2014 fordern wir: 

- internationale Anerkennung der geleisteten Arbeit der GIEI
- Umsetzung der Empfehlungen
- Fortführung der internationalen Aufklärung des Falles
- Sicherheit für die Angehörigen der 43 Opfer

Mexiko-Stadt/Stuttgart/Berlin, Deutschland, 28. April 2016.

Die von der Interamerikanischen Menschenrechtskommission CIDH entsandte internationale Expertenkommission GIEI (Grupo Interdisciplinario de Expertos Independientes) hat am 24. April ihren Bericht über das Verschwindenlassen der 43 Studenten von Ayotzinapa unter großer öffentlicher Anteilnahme in Mexiko-Stadt vorgestellt. Der mexikanische Staat war nicht präsent, die Behörden wollten zunächst den Bericht studieren. Darin wird eine konzertierte Aktion der Sicherheitskräfte von Seiten der föderalen, des Bundesstaates und der lokalen Polizeikräfte im Zusammenwirken mit der Organisierten Kriminalität nachgewiesen. Das Militär war vor Ort und über die Vorgänge informiert. pdf Mehr lesen... (179 KB)

Suche


Sprachwahl

  Español   Español

Aktuelles

  • Medien-Roundtable

    Im Vorfeld der internationalen Tagung „Hoffnung für die Menschenrechte in Mexiko?“ laden die DMRKM und die Heinrich-Böll-Stiftung Medienvertreter*innen zu einem Medien-Roundtable am 28. März 2019 von 14.00 bis 15.30 Uhr ein. Dabei soll es die Gelegenheit geben, nach einer kurzen Einführung und Vorstellung der mexikanischen Gäste mit diesen individuelle Interviews zu führen.

    Weiterlesen ...  
  • Der Kampf um Frauenrechte in Oaxaca: Feministische Ansätze aus Mexiko für die Gender-Gerechtigkeit

    Vortrag von Yésica Sánchez, feministische Anwältin und Menschenrechtsverteidigerin aus Oaxaca mit anschließender Diskussion

    Wo? KulturLaden Westend, Ligsalzstraße 44, 80339 München

    Wann? Samstag, 30.03.2019, 18:30 Uhr

    Eintritt frei!

    Weiterlesen ...  
  • Rohstoffe gewinnen, Menschenrechte verlieren? Indigener Kampf um Landrechte und Umweltschutz in Mexiko

    Einladung zum Gespräch mit Isela González Díaz, Leiterin der Organisation Alianza Sierra Madre (ASMAC), Chihuahua, Mexiko

    Wann? 3. April 2019, 19:00 Uhr

    Wo? Haus der Demokratie und Menschenrechte, Robert-Havemann-Saal, Greifswalder Str. 4, 10405 Berlin

    Veranstalter: Amnesty International

    Weiterlesen ...